Bayreuth

Markgräfliche Gartenkunst

bayreuth_6.jpg

Die barocken Gärten der Markgrafenzeit gehören zu den Höhepunkten der Gartenarchitektur und sollten unbedingt besucht werden.

Der Hofgarten, die Eremitage, Schloss Fantaisie und der Felsengarten Sanspareil – unter den Markgrafen entstanden in und um Bayreuth einzigartige Gartenkunstwerke. Besonders Markgräfin Wilhelmine widmete sich im 18. Jahrhundert mit Leidenschaft diesen grünen Oasen. Die Eremitage, ein Geschenk ihres Ehemanns, gestaltete sie nach ihren Vorstellungen um: Neues Schloss, Sonnentempel, Orangerie und künstliche Ruinen tragen zur Sonderstellung der Anlage unter den Gärten des 18. Jahrhunderts bei.

Die Inspiration für Schloss Fantaisie erhielt das Markgrafenpaar auf seiner Italienreise. Im Jahr 2000 wurde hier das erste deutsche Gartenkunst-Museum eröffnet. Als Sanspareil – „Ohnegleichen“ – ist der Felsengarten berühmt, der zur Hochzeit der Markgrafen-Tochter mit Schlösschen und Ruinentheater ausgeschmückt wurde. Besonders prächtig zeigt sich die Eremitage während des Sommernachtsfests (28. Juli 2018). Die Eremitage und Sanspareil werden zudem zur Bühne für die Sommerspiele (Mai bis Juli 2018).

Parks & Gärten in Bayreuth (6 Treffer)