Kulmbach

Flüssiges Brot und Weihnachtsbier

weihnachtsmarkt_kulmbach.jpg

In der Bierstadt Kulmbach liebt man es deftig und zapft zum Adventsmarkt Lebkuchenbier und Eisbock an.

Vor historischer Kulisse – den Gassen des alten Handwerkerviertels „Oberhacken“ – gruppieren sich die Buden des Kulmbacher Adventsmarkts. Nach einem Bummel über den Markt schlendert man weiter ins „Burggut“, einst Unterkunft namhafter lokaler Adelsgeschlechter, in dem Kunsthandwerker ihre Werke präsentieren.

Der Aufstieg über die mittelalterlichen Stadtgässchen zum „Schießgraben“ lohnt, denn beim „Adventsmarkt in der alten Villa“ wird noch einiges geboten. Kulinarisch lässt man sich in Kulmbach bereits ab Anfang November verwöhnen, wenn das „Winterdorf“ am Marktplatz seine Pforten öffnet. Und wie es sich für die „heimliche Hauptstadt des Bieres“ gehört, stößt man in Kulmbach mit eigens eingebrauten Spezialitäten wie Weihnachtsbier, Lebkuchenbier und dem legendären Eisbock an.