Reiterlesmarkt in Rothenburg

Adventszauber mit dem Reiterle

rothenburg-advent1.jpg

Im Winter hat die Romantik in Rothenburg ob der Tauber Hochsaison, und der Reiterlesmarkt hat daran großen Anteil.

Altdeutsches Weihnachtsgebäck, weißer Glühwein, Kunsthandwerk und der Nachtwächter: All das tut sich vor der Kulisse der verwinkelten Gassen, des Marktplatzes und des Rathauses auf – und wer auf den Rathausturm steigt, hat den besten Überblick über das adventliche Treiben am Reiterlesmarkt.

Höhepunkte auf dem Weihnachtsmarkt im romantischen Rothenburg ob der Tauber sind die Auftritte des „Rothenburger Reiterle“, von dem der Reiterlesmarkt seinen Namen hat. Das „Reiterle“ hat seinen Ursprung in grauer Vorzeit. Damals galt es als Abgesandter einer anderen Welt, der zur Winterzeit mit den Seelen der Verstorbenen durch die Lüfte schwebte. Über die Jahrhunderte hat sich jedoch das Bild dieser mystischen Figur gewandelt. Während man früher vor dieser unheimlichen Gestalt zitterte, freuen sich heute Groß und Klein auf sein Erscheinen auf dem Reisterlsesmarkt. 


Weihnachten hat aber in Rothenburg ob der Tauber immer Saison: Das Deutsche Weihnachtsmuseum zeigt die facettenreiche Geschichte des Weihnachtsfests anhand historischen Christbaumschmucks, Weihnachtmännern, Lebkuchendosen oder Adventskalendern.

Impressionen