Ansbach

Markgrafen. Bach. Kaspar Hauser.

ansbach---promenade-fassaden.jpg

Residenzstadt, Kaspar-Hauser-Stadt, Stadt des fränkischen Rokoko: ein reiches historisches Erbe, das Ansbach fantasievoll zu nutzen weiß. Die „Ansbacher Skulpturenmeile“ beispielsweise zeigt moderne Kunst im öffentlichen Raum – im Zusammenspiel mit historischen Gebäuden und Plätzen und auch vor modernen Fassaden.

Ansbach, mitten im Romantischen Franken, glänzt mit seinem historisch geschlossenen Stadtbild und eindrucksvollen Bauwerken. Allen voran die Markgräfliche Residenz mit der Orangerie und dem prachtvollen Hofgarten. Ansbach ist eine Stadt, in der man gerne verweilt.

Der ehemalige Regierungssitz der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach zeigt noch heute das repräsentative Bild einer Haupt- und Residenzstadt des 18. Jahrhunderts. Eindrucksvoll ist die Kirche St. Gumbertus, die dem Hof als Gotteshaus diente. Seit 2007 füllen die Klänge einer rekonstruierten Wiegleb-Orgel das vornehme Kirchenschiff. In der Fürstengruft unter der Kirche ruhen zahlreiche Landesfürsten und Landesfürstinnen. Auch im Markgrafen-Museum wird ihr Leben ausführlich dokumentiert. Die umfangreiche Kaspar-Hauser-Abteilung zeigt die Facetten der spannenden Geschichte des berühmten Findelkinds in anschaulicher Weise.

Ansbach in den sozialen Medien

ft_website-kacheln_newsboard.jpg

Auch auf Facebook, Instagram oder in Reiseblogs wird die Residenzstadt Ansbach erwähnt.

Zur Übersicht der Beiträge

Tourist-Information

Amt für Kultur und Tourismus
Joh.-Seb.-Bach-Platz 1
91522 Ansbach
Tel.: 0981/51243
Fax: 0981/51365